Haben Sie Fragen?
030 – 120 82 82 8
Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr
Kreditberatung und Vergleiche in Kooperation mit unseren Partnern Smava, Tarifcheck und Inhterhyp
Ab 0,69 % - Effektiver Jahreszins
Startseite » Kredit finden und direkt beantragen! » Kredit ohne Schufa

Kredit ohne Schufa

Wer als Verbraucher in Deutschland einen Kredit beantragt, kommt an der Schufa-Auskunft nicht vorbei. Für die meisten Verbraucher ist das kein Problem, für Antragsteller mit negativen Schufa-Einträgen allerdings schon. Spätestens dann stellt sich die Frage nach einem „Kredit ohne Schufa” – der allerdings nicht ganz leicht zu bekommen ist.

Ohne Schufa Kredit
Der Name „Schufa“ steht für „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Unter der Schufa Holding AG verbirgt sich die größte Kreditauskunftei der Bundesrepublik. Nahezu alle in Deutschland vertretenen Banken und Sparkassen sind Vertragspartner der Schufa. Das gilt auch für Kreditkarten-Anbieter, Versandhändler, Telekommunikations-Unternehmen und viele andere Firmen, bei denen Kunden regelmäßige Zahlungsverpflichtungen haben oder Ratenzahlung möglich ist. Mehr als 800 Millionen Einzeldaten zum Zahlungs- und Kreditverhalten von über 67 Millionen Bundesbürgern sind bei der Schufa erfasst.

Was bedeutet ein Kredit ohne Schufa?

„Kredit ohne Schufa“ heißt, dass bei der Kreditvergabe entweder auf die Einholung der sonst üblichen Schufa-Auskunft verzichtet wird oder dass der Kredit trotz negativer Schufa-Merkmale gewährt wird. Synonyme Bezeichnungen für „Kredit ohne Schufa“ sind „Schufa-freier Kredit“, „Kredit trotz Schufa“, „Kredit ohne Schufa-Abfrage“, „Kredit trotz negativer Schufa“ und ähnliche Bezeichnungen.

Was sagt die Schufa-Auskunft bei Krediten?

Die Einholung einer Schufa-Auskunft ist Standard bei Kreditanfragen. Die Banken zur Verfügung gestellte Schufa-Auskunft enthält neben den üblichen Angaben zur Person (Name, Geburtsdatum, Adresse usw.) Informationen über bestehende Kredit- und Leasingverhältnisse sowie weitere Konto-Beziehungen. Außerdem sind bekannt gewordene Vertrags- und Zahlungsstörungen vermerkt – zum Beispiel angemahnte unbeglichene Forderungen, gerichtliche Mahnverfahren, Kontomissbrauch, Kontopfändungen, eidesstattliche Versicherungen oder Privatinsolvenzen.

Darüber hinaus berechnet die Schufa einen Scoring-Wert. Damit wird die Kreditwürdigkeitsbeurteilung durch die Bank zusätzlich unterstützt.

Was ist Kredit-Scoring?

Ein Kredit-Scoring ist ein mathematisch-statistisches Verfahren, bei dem die Kreditwürdigkeit anhand von besonders „treffsicheren“ Merkmalen des Kreditinteressenten ausgerechnet wird. Das Ergebnis wird in einem Punktwert (Score) ausgedrückt.

Beim Schufa-Scoring erfolgt die Einstufung in einer Skala von 0 bis 100. Je höher der Score-Wert dabei ausfällt, umso besser ist die Bonität – und umgekehrt.

Wie genau die Schufa-Daten beim Scoring berücksichtigt werden, ist ein gut gehütetes Geschäftsgeheimnis der Schufa.

Warum führt eine negative Schufa meist zur Kreditablehnung?

Negativ-Merkmale zu Zahlungs- und Vertragsstörungen in der Schufa-Auskunft führen regelmäßig zur Kreditablehnung durch die Bank. Sie sind de facto ein K.O.-Kriterium. Denn das Kreditinstitut geht nachvollziehbar davon aus, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Zahlungsstörungen kommen wird, wenn schon andere Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß bedient wurden oder werden. Dass erwiesene Zahlungsunfähigkeit wie bei der eidesstattlichen Versicherung oder Privatinsolvenz zur Kreditverweigerung führt, leuchtet unmittelbar ein.

Schufafreier Kredit keine Lösung bei Schulden

Oft wird ein Kredit ohne Schufa in schwierigen Schuldensituationen oder bei schon drohender Überschuldung als „Notlösung“ gesucht. Meist bietet das aber keinen Ausweg, der Kredit verschafft allenfalls kurzzeitig Luft. Bei akuten Schuldenproblemen ist die Umschuldung – ggf. mit Unterstützung durch eine Schuldnerberatung – die bessere Strategie. Als Ultima Ratio bleibt die Privatinsolvenz.

Weshalb sollte man beim Kredit ohne Schufa besonders aufpassen?

Bei einer deutschen Bank ist ein „Schufa-freier Kredit“ oder „Kredit ohne Schufa“ aus den genannten Gründen nicht erhältlich. Dennoch findet man im Internet zahlreiche Angebote dafür – in der Regel von Kreditvermittlern. Dabei sollte man stets genau hinschauen, denn leider gibt es auch „schwarze Schafe“ in diesem Bereich, die finanzielle Notlagen ausnutzen. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn man als Kreditinteressent finanzielle Vorleistungen erbringen soll oder andere Produkte abschließen muss, um den Kreditzugang zu erhalten. Oft ist eine Kreditvergabe in diesen Fällen gar nicht beabsichtigt. Das Ziel besteht darin, an Gebühren oder Provisionen zu verdienen. Teuer sind solche Kredite fast immer.

Alternativen zum Kredit ohne Schufa

Der Schweizer Kredit

Häufiger wird auch mit „Schweizer Krediten“ geworben, die ohne Schufa-Auskunft funktionieren. Solche Offerten stammen ebenfalls von Kreditvermittlern und können durchaus seriös sein. Hinter solchen Krediten stehen Schweizer Banken, die sich auf diese Kreditvergabe spezialisiert haben.

Da sie nicht dem deutschen Schufa-System angehören, findet bei Kreditanträgen logischerweise keine Schufa-Abfrage statt. Insofern handelt es sich tatsächlich um einen Kredit ohne Schufa. Das bedeutet allerdings nicht, dass auf die Bonitätsbeurteilung verzichtet wird – im Gegenteil.

Die Bonität wird bei Schweizer Krediten besonders streng geprüft. Wegen des aus Bankensicht höheren Risikos ist mit Zinszuschlägen zu rechnen. Auch der Kreditvermittler verlangt für seine Tätigkeit Gebühren. Wer – unabhängig von der Schufa – keine gute Bonität vorweisen kann, wird auch beim Schweizer Kredit Probleme haben.

Der Pfandkredit: Ein „Klassiker“ ohne Schufa

Ein „echter“ Kredit ohne Schufa ist der Pfandkredit. Der Gang zum Pfandleiher ist etwas aus der Mode gekommen, im digitalen Zeitalter aber auch gar nicht mehr nötig, denn längst gibt es Online-Pfandhäuser.

Der Pfandkredit ist eine der ältesten Kreditarten und funktioniert ganz einfach: der Kreditnehmer überlässt dem Pfandleiher ein werthaltiges Pfand auf Zeit und erhält dafür einen kurzzeitigen Kredit. Kann er den Kredit nicht zurückzahlen, darf der Kreditgeber das Pfand verwerten und sich dadurch „schadlos“ halten. Da der Pfandleiher seine Sicherheit sozusagen schon „in Händen hält“, ist bei dieser Kreditform weder eine Schufa-Abfrage noch eine sonstige Bonitätsprüfung erforderlich.

Pfandkredite laufen selten länger als drei Monate und eignen sich eher als Überbrückung von Zahlungsengpässen. Für Finanzierungen oder gar die Lösung eines Schuldenproblems taugen sie weniger.

Klein- und Kurzzeitkredite: Weniger streng bei der Schufa

Ebenfalls über das Internet sind Klein- oder Kurzzeitkredite zugänglich. Sie betragen vielfach nur wenige hundert Euro, maximal ein bis zwei Monats-Gehälter und müssen bereits nach einigen Wochen, höchstens jedoch drei Monaten wieder zurückgezahlt werden.

Kreditgeber sind nicht Banken, sondern Spezial-Anbieter. Auch hier handelt es sich um Überbrückungskredite mit dem Ziel, ein kurzfristiges „Loch zu stopfen“ – bis zum nächsten oder übernächsten Gehaltseingang.

Die Schufa-Abfrage ist bei solchen Krediten zwar üblich, die Anforderungen sind aber weniger streng als sonst. Wenn keine gravierenden Negativ-Merkmale vorliegen, bleibt die Kreditvergabe dennoch möglich. Dabei kommt es auch auf den jeweiligen Anbieter an, wie die Schufa-Auskunft beurteilt wird.

Crowdlending – Alternative bei Schufa-Problemen?

In den letzten Jahren ist die Kreditvergabe von Privat an Privat über entsprechende Internet-Plattformen populär geworden. Beim sogenannten P2P-Kredit oder Crowdlending funktioniert die Kreditvergabe ohne eine Bank. Mehrere User stellen stattdessen ihr Geld für ein Kreditvorhaben zur Verfügung. Eine Bank wird allenfalls noch zur Zahlungsabwicklung benötigt.

Trotz der Kreditvergabe ohne Bank heißt das allerdings nicht, dass es sich um einen Kredit ohne Schufa handelt. Die Schufa-Abfrage ist auch bei den Kredit-Plattformen üblich. Darüber hinaus wird die Bonität anhand weiterer Merkmale geprüft – alleine schon, um die Konditionen festzulegen. Über Crowdlending wird man daher in der Regel nicht der Schufa entrinnen.

Die eigene Schufa verbessern

Negativ-Merkmale bleiben nicht ewig bei der Schufa gespeichert. Sie werden nach einiger Zeit gelöscht, wenn der Grund für den Eintrag nicht mehr besteht. Mit einer Selbstauskunft lässt sich erfahren, welche Daten die Schufa erfasst hat. Auf eine solche Auskunft besteht einmal jährlich ein kostenloser Anspruch: s. a. “Schufa-Auskunft kostenlos beantragen”. Gelegentlich hat die Schufa sogar fehlerhafte Daten gespeichert. Hier kann man selbstverständlich eine kurzfristige Korrektur verlangen.