Haben Sie Fragen?
030 – 120 82 82 8
Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr
Kreditberatung und Vergleiche in Kooperation mit unseren Partnern Smava, Tarifcheck und Inhterhyp
Ab 0,69 % - Effektiver Jahreszins
Startseite » Kredit finden und direkt beantragen!

Kredit finden und direkt beantragen!

Für die Begleichung der Handwerker-Rechnung, den Kauf eines Flugtickets oder die Anschaffung eines neuen Fernsehers – mit einem Kredit erweitern Verbraucher und Gewerbetreibenden ihren finanziellen Spielraum. Hier erfahren Sie, bei welchem Anbieter Sie die besten Aussichten auf einen günstigen Kredit haben.

Freie Verwendung
Online-Kreditvergleich
  • In nur wenigen Minuten zur Kredit-Anfrage
  • Unverbindlich und kostenfrei
  • Zusage oft auch bei vorherigen Ablehnungen
in Kooperation mit:

Welche Kreditrate kann ich mir leisten?

Kreditanträge werden bei Online-Banken, also bei so genannten Onlinekrediten, häufig abgelehnt, weil die gewünschte Darlehensrate zu hoch ist. In der Filiale weisen die Mitarbeiter in der Regel daraufhin und bitten um eine Korrektur. Es ist deshalb wichtig, dass Sie realistisch einschätzen, welche Rate Sie sich tatsächlich leisten können.

Leider existiert hierfür keine einheitliche Berechnungsformel. Banken gehen teilweise komplett unterschiedliche Wege. Wir möchten Ihnen die zwei gängigen Berechnungsmethoden vorstellen, nach denen sich die meisten Geldhäuser richten.

Methode 1

Beispielsweise die Sparkassen verlangen erstens, dass Sie monatlich 100 bis 150 Euro von Ihren Einnahmen zurückbehalten müssen, wenn Sie alle Ausgaben, sonstige Aufwendungen und die Kreditrate abgezogen haben. Als Beispiel: Sie verdienen 1500 Euro netto monatlich. Ihre Ausgaben liegen bei 1200 Euro. Entsprechend haben Sie 300 Euro „Luft“. Sie können deshalb eine Rate von 150 bis 200 Euro bezahlen.

Methode 2

Der andere Ansatz ist ein prozentuales Modell. Banken kalkulieren beispielsweise, dass Sie dauerhaft maximal 10 Prozent Ihres Gehalts als Rate entbehren können. Im obigen Beispiel würde Ihre Rate entsprechend 150 Euro betragen. Insgesamt sind 10 bis 15 Prozent Ihres Netto-Bezuges eine gute Faustregel dafür, wie hoch die von Ihnen vorgeschlagene Kreditrate sein darf.

Wer bekommt einen Kredit?

KrediteVoraussetzung, um einen Kredit zu erhalten, ist eine ausreichende Bonität. Das Wort bezeichnet Ihre Kreditwürdigkeit bzw. Kreditrückzahlungsfähigkeit. Dies meint zweierlei: Erstens müssen Sie sich die Rate, die Sie zurückzahlen wollen, auch leisten können. Dies bedeutet, dass Sie sichere Einkünfte für die gesamte Tilgungsdauer benötigen. Zudem sollten Ihre monatlichen Ausgaben in einem gesunden Verhältnis zu Ihren Ausgaben stehen.

Ihr Score-Wert bei der Schufa ist in der Regel ebenfalls ausschlaggebend für Ihre Bonität. Im Prinzip wird Ihr gesamter wirtschaftlicher Werdegang dabei in einer Prozentzahl ausgedrückt. Wenn Sie 100 Prozent haben, sind Sie all Ihren Zahlungsverpflichtungen stets hervorragend nachgekommen. Zudem sind Sie nicht verschuldet und verfügen seit geraumer Zeit über ausgezeichnete Einkünfte.

Der Bestwert wird allerdings längst nicht verlangt. Sie dürfen allerdings keinen negativen Eintrag in der Schufa haben. Die meisten deutschen Banken haben diesbezüglich eine Null-Toleranz-Politik. Ein negativer Eintrag entsteht, wenn Sie einer Zahlungsverpflichtung zu spät oder überhaupt nicht nachgekommen sind. Unterschieden werden dabei weiche und harte Einträge. Weiche Einträge entstehen beispielsweise durch zu spät gezahlte Handyrechnungen. Ein harter Eintrag erfolgt z.B. durch eine Pfändung. Er ist deutlich schwerwiegender.

Wer oder was ist die Schufa?

Schufa steht für „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Es handelt sich eine um rein privatrechtliche Organisation, die Wirtschaftsdaten im Auftrag ihrer Kunden speichert und aufbereitet. Die Schufa wird deshalb auch als Auskunftei bezeichnet, da Sie auf Anfrage über bestimmte Personen informiert. Kunden sind praktisch alle deutschen Banken und Dienstleister wie Versicherungen oder Telekommunikationsanbieter.

Die Schufa darf ausschließlich in Deutschland aktiv sein. Banken aus dem Ausland, die Kredite in der Bundesrepublik vergeben, können die Schufa-Akte nicht abfragen, wenn sie nicht über ein deutsches Tochteruntenehmen verfügen. Ein Kredit ohne Schufa, der vom Vermittler stammt, ist in der Regel ein Darlehen von einer ausländischen Bank. Der Vermittler sorgt für den rechtlich sauberen Transfer des Betrags in die Bundesrepublik, weshalb die Kreditnehmer den Darlehensvertrag auch mit ihm abschließen und nicht etwa mit der ausländischen Bank.

Warum werden Kredite abgelehnt?

Neben der Ratenhöhe und einer negativen Schufa existieren noch weitere Gründe, weshalb Kreditanträge häufig abgelehnt werden. Wir haben für Sie eine kurze Checkliste zusammengestellt:

  • Sie sind noch in der Probezeit.
  • Ihr Arbeitsvertrag ist befristet.
  • Sie verdienen unterhalb der Pfändungsfreigrenze von 1140 Euro netto.
  • Sie sind selbständig oder freiberuflich tätig (und arbeiten in entsprechender Weise noch keine drei Jahre).
  • Nachweise wie Kontoauszüge, Steuerbescheide oder Gehaltszettel wurden nicht oder nur unvollständig eingereicht.

Wann spricht man von einem Kredit?

Formal gesprochen: Der Begriff Kredit bezeichnet die zeitweilige Überlassung von Geldmitteln. Sie erhalten also einen bestimmten Betrag von einer anderen Partei (in der Regel: einer Bank), den Sie wieder zurückzahlen, entweder in Raten oder auf einen Schlag. Gewöhnlich werden im Gegenzug Zinsen fällig.

Alternativ spricht man auch von einem Darlehen. Dieser Begriff bezeichnet eigentlich einen schuldrechtlichen Vertrag (und nicht die Form der Geldübertragung selbst), meint umgangssprachlich aber dasselbe. Das Wort enthält zudem den Begriff „Leihe“. Im Rahmen eines Kredits wird also Geld zu bestimmten Konditionen verliehen.

Herkunft des Wortes

Kredit stammt von der lateinischen Vokabel „creditum“. Übersetzt heißt dies „das auf Treu und Glauben Anvertraute“. Ursprünglich geht es eigentlich nicht zwingend um Geld. Auch andere Dinge können auf entsprechende Weise überlassen werden. Bekannt ist beispielsweise die Phrase „Kredit verspielen“, die so viel meint wie „Vertrauen verlieren“.

Die unterschiedlichen Kreditarten

Ratenkredit

Der Ratenkredit ist die am weitesten verbreitete Darlehensform. Allein 2017 wurden mehr als acht Millionen Darlehensverträge in Deutschland abgeschlossen.

Der Begriff “Ratenkredit” bezeichnet einen Kredit, der in mehreren Raten zurückgezahlt wird. Die Raten werden in der Regel monatlich zurückgezahlt und sind oft über den gesamten Rückzahlungszeitraum gleichbleibend hoch. Unter Umständen fällt die Schlussrate höher oder niedriger aus.

Privatkredit ist nicht gleich “Kredit von privat”

Ein Privatkredit wird immer an Privatpersonen vergeben, nicht an Freischaffende oder an Unternehmen. Hier würde man von z. B. einem Gewerbekredit sprechen.

Einige Personen meinen hingegen, dass bei einem Privatkredit der Geldgeber eine private Person ist. Dieses ist allerdings nicht richtig! Wenn eine private Person das Geld zur Verfügung stellt (und nicht z. B. eine Bank), spricht man von einem “Kredit von privat”.

Finanzierung

Finanzierungen sind zweckgebundene Kredite. Es ist also festgelegt, was mit dem Geld erworben werden muss. In der Regel besteht eine Nachweispflicht. Sie müssen beweisen, dass Sie das Darlehen wie vorgeschrieben eingesetzt haben. Klassische Beispiele für Finanzierungen sind Immobilien- und Autokredite (bzw. allgemein Fahrzeugdarlehen).

Die Rückzahlung von Finanzierungen ist ebenfalls über Raten organisiert. Die Laufzeiten können allerdings wesentlich länger ausfallen. Zudem kann sich die Ratenhöhe ändern. Bei Immobilienkrediten wird beispielsweise der Zinssatz in bestimmten Abständen neu festgelegt.

Durchschnittlich ist der Zinssatz von Finanzierungen zudem günstiger. Dies liegt daran, dass ein konkreter Gegenwert für das Darlehen erworben wird, der als Sicherheit dient. Wenn Sie beispielsweise über eine Immobilienfinanzierung ein Haus bauen, müssen Sie dieses bis zur vollständigen Rückzahlung als Pfand für den Kredit einsetzen. Wenn eine Finanzierung angeboten wird, sollten Sie diese deshalb stets einem Ratenkredit vorziehen.

Dispositionskredit (“Dispo”)

Der Dispo bzw. Dispositionskredit ist die Überziehungslinie eines Girokontos. Sie dürfen problemlos bis zu diesem Betrag ins Minus gehen. Der Dispo hat drei wesentliche Kennzeichen:

  1. Er wird zeitlich unbefristet eingeräumt, kann dafür aber jeder Zeit gekündigt werden.
  2. Die Zinsen sind sehr hoch und überschreiten durchschnittlich 10 Prozent.
  3. Der maximale Kreditbetrag ist vergleichbar niedrig. Maximal werden in der Regel 150 Prozent des monatlichen Netto-Gehalts eingeräumt.

Weitere Begriffe

Es gibt noch einige weitere Begriffe, die irgendeine Form des Kredit beschreiben. Diese Begriffe müssen allerdings nicht immer für eine eigene Kreditart stehen, sondern dienen mitunter lediglich als Orientierung für den Kreditnehmer und sind häufig eine Wortschöpfung einzelner Kreditanbieter. Dieses ist z. B. beim Urlaubskredit der Fall: Ein Urlaubskredit ist in aller Regel ein herkömmlicher Privatkredit, der ohne Zweckbindung vergeben wird.

Der Begriff “Gewerbekredit” dient wiederum als Überbegriff für Finanzierungsformen, die ausschließlich an Gewerbetreibende vergeben werden. Eine Abgrenzung zu Privatkrediten ist hier u. a. notwendig, da Kredite für Gewerbetreibende häufig zu deutlich anderen Konditionen vergeben werden.