Haben Sie Fragen?
030 – 120 82 82 8
Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr
Kreditberatung und Vergleiche in Kooperation mit unseren Partnern Smava, Tarifcheck und Inhterhyp
Ab 0,69 % - Effektiver Jahreszins
Startseite

Onlinekredit

Finden Sie den günstigsten Onlinekredit – und zwar kostenlos und unverbindlich! Mit unserem Kreditrechner ermitteln Sie in nur wenigen Schritten, welche Finanzierung am günstigsten ist und bei welcher Bank Sie die besten Chancen auf Bewilligung haben.

Finden und beantragen Sie einen Online-Kredit über den kostenlosen und unverbindlichen Vergleichsrechner.

Freie Verwendung
Online-Kreditvergleich
  • In nur wenigen Minuten zur Kredit-Anfrage
  • Unverbindlich und kostenfrei
  • Zusage oft auch bei vorherigen Ablehnungen
in Kooperation mit:

Der effektive Jahreszins von Online-Krediten liegt in den meisten Fällen deutlich unter dem der Filialbank-Angebote. Bei einer Kreditsumme von z. B. 10.000 Euro und einer Laufzeit von 24 Monaten könnte die Ersparnis wie folgt aussehen.

Filialbank-Kredit Online-Kredit
Kreditsumme 10.000 Euro 10.000 Euro
Laufzeit 24 Monate 24 Monate
Sollzins 7,2 % 3,6 %
Effektivzins 7,44 % 3,8 %
Zinskosten (insg.) 744 Euro 379,99 Euro
mtl. Rate 447,66 Euro 432,49 Euro
Ersparnis Online-Kredit
364,08 Euro

Die Ersparnis des Online-Kredits gegenüber dem Angebot der Filialbank beträgt insgesamt also 364,08 Euro!

Lesen Sie hier:

  • In nur 3 Schritten zum günstigen Onlinekredit
  • Diese Unterlagen brauchen Sie
  • Tipps für die Beantragung

In 3 Schritten zum Onlinekredit

Über unseren Rechner finden Sie den Onlinekredit, den Sie zu den angegebenen Konditionen auch wirklich bekommen können. Dafür sind lediglich 3 Schritte notwendig.

1. Onlinekredite vergleichen

Nutzen Sie den Vergleichsrechner weiter oben auf dieser Seite und machen Sie Ihre Angaben:

  • Gewünschte Kreditsumme
  • Verwendungszweck
  • Vertragslaufzeit

Selbstverständlich können Sie die Angaben immer wieder verändern, um genau das passende Angebot zu finden.

Anschließend bekommen Sie alle Onlinekredite angezeigt, die es derzeit zu den angegebenen Konditionen auf dem Kreditmarkt gibt. (Berücksichtigt werden ausschließlich die Angebote, die unserem Kooperationspartner zur Verfügung stehen. Dazu gehören so gut wie alle großen Banken und fast sämtliche Nischen-Anbieter des deutschen Marktes.)

Wählen Sie Ihren Wunschkredit aus und machen Sie Ihre persönlichen Angaben. Anschließend erhalten Sie per E-Mail eine Nachricht, ob sie den ausgewählten Kredit online zu den genannten Konditionen auch wirklich bekommen können.

Sollte der Onlinekredit nicht zu den genannten Konditionen erhältlich sein, bekommen Sie alternative Angebote vorgestellt, bei denen die Annahmewahrscheinlichkeit nahe 100 Prozent liegt. Alternative Angebote bekommen Sie auch dann angezeigt, wenn Sie Ihren Wunschkredit bekommen können.

Beachten Sie: Die persönlichen Angaben sind notwendig, damit die Banken prüfen können, ob der Kredit, für den Sie sich interessieren, auch zu den genannten Konditionen erhältlich ist. Da die meisten Onlinekredite bonitätsabhängig vergeben werden, ist die Angabe für einen richtigen Kreditvergleich notwendig und wird – zwangsläufig – von sämtlichen Kreditvergleichen erfragt.

2. Kredit online beantragen

Wenn Sie sich für einen Online-Kredit aus der E-Mail entschieden haben, können Sie diesen direkt bei der jeweiligen Bank anfragen bzw. beantragen. Hierfür müssen Sie lediglich auf den entsprechenden Link in der E-Mail klicken.

Eventuell ist es notwendig, fehlende Angaben zu ergänzen. Haben Sie diesen Schritt erledigt, erhalten Sie von den meisten Banken bereits an dieser Stelle eine vorläufig Finanzierungsentscheidung. Dieses ist möglich, da die Banken aufgrund Ihrer Angaben bereits gut beurteilen können, ob die Wunsch-Finanzierung zu Ihrer persönlichen Einnahme-Ausgaben-Situation passt.

Sollte es notwendig sein, die Beantragung des Onlinekredits zu optimieren, unterstützt Sie ein Finanzexperte unseres Kooperationspartners per Telefon. Dieser hilft Ihnen bei Bedarf auch bei der Zusammenstellung der notwendigen Unterlagen.

Im Rahmen der Beantragung müssen Sie sich gegenüber der Bank verifizieren. Dieses ist – je nach Bank – entweder ein einer Filiale möglich (bei Filialbanken), in einer Postfiliale (über das PostIdent-Verfahren) oder direkt am Computer (über das VideoIdent-Verfahren, bei dem ein kurzes Video-Telefonat mit der Bank geführt wird).

3. Auszahlung des Online-Kredits

Wurde der Online-Kredit bewilligt, veranlassen die Banken die Auszahlung zeitnah, häufig noch am selben Tag. Wie schnell Sie den Zahlungseingang auf Ihrem Konto registrieren können, hängt u. a. von der Bank, von Ihrer Hausbank und auch vom Tag der Beantragung ab. Haben Sie den Online-Kredit nicht an einem Werktag beantragt, wird die Auszahlung häufig erst am darauf folgenden Werktag veranlasst.

Grundsätzlich gilt: Bei einem reibungslosen Ablauf dauert es mitunter keine 48 Stunden, bis das beantragte Geld Ihrem Konto gutgeschrieben ist!

online-kredit

Die benötigten Angaben und Unterlagen

Welche Angaben und Dokumente verlangt werden, hängt von zwei Dingen ab:

  • den hauseigenen Richtlinien der Bank
  • den Vorgaben des Gesetzgebers

In aller Regel ähneln oder gleichen sich die hauseigenen Richtlinien der Banken, so dass es nur wenige oder keine Unterschiede gibt.

Angaben / Voraussetzungen

Verlangt werden in den meisten Fällen Nachweise über folgende Informationen:

  • Volljährigkeit
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Bankkonto in Deutschland
  • Nachweisbares Einkommen
  • Ausreichende Bonität (Kreditwürdigkeit)

Die Kreditwürdigkeit wird unter anderem anhand des Schufa-Scores ermittelt. Dieser Score wird von der Schufa, Deutschlands größter Auskunftei, erhoben und gibt an, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Antragsteller seine Kreditraten zahlt. Entscheidend für den Score ist in erster Linie das Zahlungsverhalten in der Vergangenheit: Wer seine Rechnungen und Kreditraten immer regelmäßig gezahlt hat, hat einen besseren Score als jemand, der es mit den Zahlungen nicht so genau genommen hat.

Unterlagen

Um sicherzustellen, dass die gemachten Angaben korrekt sind, verlangen die Banken für die Antragstellung verschiedene Unterlagen. Bei Privatpersonen sind dieses in der Regel:

Arbeits- oder Ausbildungsvertrag – Die Bank achtet hier nicht nur auf das Gehalt, sondern u. a. auch auf die Dauer der Beschäftigung: Handelt es sich um einen befristeten oder unbefristeten Vertrag? Befindet sich der Arbeitnehmer bzw. der Auszubildende womöglich noch in der Probezeit?

Gehaltsabrechnungen – Wurden die Gehälter, die im Kreditantrag genannt wurden, über mindestens die letzten 3 Monate gezahlt?

Kontoauszüge – Landete das Geld auch wirklich auf dem Konto des Antragstellers?

Steuerbescheide – Steuerbescheide vom Finanzamt werden in der Regel nur verlangt, wenn der Antragsteller als Selbstständiger oder Freischaffender keine Gehaltsabrechnungen vorlegen kann.

Tipps für die Beantragung

Wer befürchtet, bei der Beantragung von einem Onlinekredit Probleme zu bekommen, sollte sich im Grunde zwei “Baustellen” anschauen:

  • die Optimierung der eigenen Kreditwürdigkeit
  • die Zusammenstellung des Wunschkredits (also Kreditsumme und -laufzeit)

Kreditwürdigkeit optimieren

Wer Probleme mit der Kreditwürdigkeit hat, sollte wissen, welche Faktoren für die Kreditwürdigkeit eine Rolle spielen. Denn diese Faktoren lassen sich beeinflussen.

Dispo tilgen
Ob ein Antragsteller kreditwürdig ist oder nicht, wird zu einem großen Teil von der Schufa bestimmt. Um diese Frage beantworten zu können, sammelt die Schufa so viele Hinweise wie möglich, die auf eine schlechte Zahlungsmoral des Antragstellers schließen lassen. Wer tief und dauerhaft im Dispo steckt, hat eine dieser s. g. Negativmerkmale bereits erfüllt. Denn, so die Annahme, wer den teuren Dispo dauerhaft nutzt, schert sich grundsätzlich nur wenig um die eigenen Schulden. Schließlich ist es ein Leichtes, den teuren Dispo mit einer günstigen Finanzierung abzulösen (Stichwort: Umschuldung).

Eine wichtige (und vergleichsweise einfache) Maßnahme ist die Tilgung bzw. die Umschuldung des Dispos bei der Hausbank.

Laufende Kredit tilgen oder zusammenfassen (umschulden)
Wer viele Kredite gleichzeitig bedienen muss, steht ebenfalls in Verdacht, mit finanziellen Mitteln eher sorglos umzugehen. Auch hier gilt die Umschuldung als eine Maßnahme mit positiver Signalkraft gegenüber der Schufa – und damit gegenüber den Banken, die Finanzierungen vergeben.

Offene Rechnungen begleichen
Wenn ein Verbraucher offene Rechnungen häufig erst spät oder gar überhaupt nicht begleicht, dann wird er dieses vermutlich auch in Zukunft tun. Dieses nehmen zumindest die Fachleute der Schufa an. Wer also seine Kreditwürdigkeit verbessern möchte, sollte über einen möglichst langen Zeitraum alle offenen Rechnungen umgehend begleichen.

Ungenutzte Kreditkarten zurückgeben
Viele Kreditkarten im Haushalt gelten als Anzeichen für ein schlechtes Hauswirtschaften. Wie auch beim Dispo wird hier vermutet, dass der Verbraucher schlichtweg zu bequem ist, sich um kostengünstige Alternativen zu bemühen. Ungenutzte Kreditkarten sollten an die Kreditkartenfirmen also zurückgegeben werden. Denn ob die Karten nun genutzt werden oder nicht, weiß die Schufa nicht! Die Anzahl der Karten bzw. die Anzahl der Unternehmen, von denen eine Karte vorhanden ist, weiß die Schufa hingegen schon.

Schufa-Eintrag prüfen
Fehleinträge bei der Schufa gibt es immer wieder mal. Wer sich um einen Kredit bemüht und Probleme mit der Kreditwürdigkeit befürchtet, sollte sich also seinen Eintrag bei der Schufa zeigen lassen. Verbraucher können einmal im Jahr eine Schufa-Auskunft kostenlos beantragen. Gibt es Einträge, die nicht korrekt sind, kann man diese korrigieren bzw. löschen lassen.

Kreditwunsch anpassen

Bei der Kreditwürdigkeit geht es nicht nur um den Willen des Kreditnehmers, seine Schulden vertragskonform zu zahlen, sondern auch seine Fähigkeit, dieses zu tun. Um dieses beurteilen zu können, schaut die kreditgebende Bank, ob das monatlich verfügbare Einkommen (also die Einkünfte abzüglich der Fixkosten) zur Kreditsumme passt. Ist die Kreditsumme so hoch gewählt, dass der Antragsteller kaum die Möglichkeit hat, die monatlichen Raten ohne Probleme zu zahlen, wird die Bank den Kreditantrag ablehnen. Dieses wird die Bank unabhängig vom guten Zahlungsverhalten in der Vergangenheit tun.

Für den Antragsteller bedeutet dieses im Zweifelsfall: Besser eine niedrigere Kreditsumme oder eine längere Laufzeit wählen! Denn beides führt zu einer niedrigeren monatlichen Kreditrate.

Wer z. B. jeden Monat nach Abzug sämtlicher Fixkosten noch 200 Euro übrig hat, wird kaum Probleme haben, eine zusätzliche Kreditrate von z. B. 80 Euro zu bezahlen. Beträgt die Kreditrate allerdings 180 Euro, kann dieses schon ganz anders aussehen.

Exklusive Kredit-Zinsen

Wer über unser Vergleichsportal nach einem Onlinekredit sucht, findet häufig exklusive Kredit-Zinsen! Unser Kooperationspartner handelt mit den angeschlossenen Banken immer wieder exklusive Angebote aus, um gegenüber der Konkurrenz einen Vorteil zu haben. Nutzen Sie dieses aus und profitieren von Kreditkonditionen, die es nirgendwo anders gibt.

Schnelle Bearbeitung, schnelle Auszahlung

Die Anbindung unseres Kooperationspartners an die angeschlossenen Banken ist auf dem technisch allerneuesten Stand. Sämtliche Anfragen landen also umgehend bei den betreffenden Kreditinstituten. Und diese haben natürlich ein großes Interesse daran, dass ihre Kunden schnellst- und bestmöglich bedient werden! Wenn Sie über unseren Vergleichsrechner eine Finanzierung anfragen, können Sie also sicher sein, dass der gesamte Ablauf so schnell wie möglich vonstatten geht.

Sichere Datenübertragung

Ihre Daten sind selbstverständlich sicher – ganz den strengen Vorgaben des Gesetzgebers entsprechend! Unsere Website hat ein geprüftes SSL-Zertifikat für eine sichere Datenübertragung; unser Kooperationspartner wird regelmäßig vom Tüv geprüft.